Termine

Termin Informationen:

  • Vita

    Als Kind in einem Kirchenmusikerhaushalt war Michael Muche von Geburt an von Musik umgeben. Von klein auf sang er in verschiedenen Chören, lernte Klavier und Geige, bekam Gesangsunterricht und spielte in Orchestern und Bands. Als jungen Erwachsenen prägte ihn vor allem die Zeit als Sänger im Nordhessischen Kammerchor und im Kammerchor St. Jakobi Göttingen, durch die er ein breites Repertoire an Chormusik kennenlernte. Bereits vor dem Studium schloss er die Ausbildung zum nebenamtlichen Chorleiter in der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern ab und nahm an Sologesangskursen teil.

    Von 2004 bis 2012 studierte er an der Musikhochschule Carl-Maria von Weber in Dresden Dirigieren (bei Prof. Leißner, Prof. Rademann, Prof. Geißler), Korrepetition, Klavier, Gesang, Musiktheorie und Schulmusik mit Mathematik als zweitem Fach. Das Studium schloss er im Juni 2012 mit dem Diplom ab. Während des Studiums dirigierte er verschiedene sächsische Orchester wie das Orchester der Landesbühnen Sachsen und die Erzgebirgische Philharmonie Aue. Erste Erfahrungen als Operndirigent sammelte er in Produktionen der Opernklasse der Musikhochschule Dresden. Dort dirigierte er u.a. Brittens Oper „The Turn of the Screw“.
    Parallel zum Studium arbeitete Michael Muche als musikalischer Assistent beim Jugendsinfonieorchester Dresden und dirigierte das Werkstattorchester Dresden e.V. in mehreren Konzerten. Außerdem arbeitete er mit dem Nordhessischen Kammerchor und war Chorleiter der ökumenischen Kantorei der Weinbergskirche in Dresden-Trachenberge, mit der er u.a. die Kantate „St. Nicolas“ von Britten und den Liebesliederwalzer von Brahms aufführte.
    Nach dem Studium führte ihn ein Gastvertrag als musikalischen Assistenten zu den Thüringer Schlossfestspielen in Sondershausen (Mozart: „Entführung aus dem Serail“). Seit 2012 unterrichtet er außerdem Chorleitung an der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern und arbeitet als freischaffender Musiker.